Verspieltes. Kühlschrankpoesie

19. November 2004 § Hinterlasse einen Kommentar

Als ich einmal am Morgen nach einer Party in die Küche unsrer WG kam, las ich am Kühlschrank folgende Zeile:

Frag ohne Atem um Honig sie

Das prägte sich sofort ein. Das brannte sich fest. Das war wunderbar. Hocherotisch.

Advertisements

Voces lectorum

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Verspieltes. Kühlschrankpoesie auf VOCES INTIMAE.

Meta

%d Bloggern gefällt das: