Tempus sempervirens

15. Februar 2013 § Hinterlasse einen Kommentar

Habe ich von Mut geredet? Meinen muß über Nacht der Schnee begraben haben.

Ich will hinausgehen und aufs Feld hauchen, bis alles Eis weggeschmolzen ist.

Gegen den Sturm brüllen, bis die Hügel ein Einsehen haben und das Licht wegpacken. Die Sehnsucht ersetzt mir den Tag.

Ich hätte gerne einen Garten aus immergrüner Zeit.

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Was ist das?

Du liest momentan Tempus sempervirens auf VOCES INTIMAE.

Meta