Wo die Märchen

19. Dezember 2013 § 3 Kommentare

Regentropfen durchschlagen den Traum, wo er am blausten ist. Wenn wieder die Lüftung klappert, schweigen die Fagotte im Chor. Ein eingemauerter Wind tobt in den Zimmerwänden. Unterm Verputz spielen die Wimpern Relief. Der Vogel, der durch die Bücher fliegt, schlitzt sich die Kiemen an den Buchstaben. Das Licht aber war so leicht, daß es liegen blieb auf der leeren Hand, wo die Märchen schliefen.

Advertisements

Tagged:, , ,

§ 3 Antworten auf Wo die Märchen

  • Trippmadam sagt:

    Sie schreiben so, dass man alles sehen, hören und fühlen kann.

  • Sofasophia sagt:

    hallo solminore
    durch lakritze und deine baldige mit-an-bord-schaft bei pixartix bin ich nun zum wiederholten mal in deinem blog unterwegs. ich mag deine texte sehr – deine bilder ebenfalls. deine bildsprache ist zugleich präzis und vage, sinnlich und voller überraschung. ich werde sicher wieder hier lesen!
    magst du mir bitte kurz eine mail schreiben, damit ich deine adresse in meinen pixartix-mailverteiler nehmen kann. wenn ich denn darf. ich habe deine adresse leider hier nirgends entdeckt.
    liebe grüsse von sofasophia

Voces lectorum

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Wo die Märchen auf VOCES INTIMAE.

Meta

%d Bloggern gefällt das: